Thema

Tutorials mit OneNote

Thema Fortschritt

Microsoft OneNote ist ein neues, extrem mächtiges Notizbuch-Programm von Microsoft und ist bei Windows10 vorinstalliert.

Zugang:

Microsoft_OneNote_2013_logo.svg

Vorteile:

  • Es ist sehr einfach bedienbar.
  • Durch eine doppelte Reiterstruktur kann man nicht nur Notizen, sondern alles Mögliche übersichtlich aufteilen in “Abschnitte” und “Seiten”. Ideal für Tutorials!
  • Man kann ganz unteschiedliche Medien in OneNote einbauen: Videos, Bilder, Links, Fotos (per App vom Mobilgerät), Audoaufzeichnungen, etc.
  • OneNote-Notizen werden in der Cloud gespeichert und werden auf allen Geräten abgerufen, die auf das gleiche Microsoft-Konto zugreifen.
  • Man kann OneNote-Notizen mit anderen teilen und gemeinsam bearbeiten.

Nachteile:

  • Man ist an ein bestimmtes Microsoftkonto gebunden, dem man alles erzählt, was man mit OneNote speichert. Und – Hand aufs Herz – Microsoft ist genauso ein Datenkrake wie Google!
  • Die Einbindungsmöglichkeiten bei One-Note sind nicht so groß wie bei WordPress-Blogs. Allerings: Im Unterschied zu Blogseiten können Schüler geteilte Inhalte ausfüllen und überschreiben. Dies geht bei Webseiten nicht.
  • OneNote ist nicht “von selbst” interaktiv wie etwa ein LMS, Oppia oder ein Blog, der (funktionierende) Quizzes enthält. Aber die meisten Lehrkräfte sind ohnehin nicht auf automatisierte Testfragen aus, sondern auf Rückmeldungen von SchülerInnen, die sie bewerten und kommentieren können. Und dies geht mit OneNote hervorragend.

Wie man OneNote in der Schule einsetzen kann, erfährst du hier.

Beispiel:

OneNote-OneNote-Workshop von Matthias Heil:

onenote-ws

Der OneNote-Workshop bei openreli.de

… vom 14.3.2016, geleitet von Olav Richter und Matthias Heil mit vielen Informationen und Beispielen zur “eierlegenden Wollmilchsau”:

Chat-Stream

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.